Ein Kinderbuch über ein fröhliches, mutiges Mädchen mit einem körperlichen Handicap

Wie es zum Buch kam

Meine Lieblingshelden und -heldinnen in der Kindheit waren Pippi Langstrumpf, Lotta aus der Krachmacherstraße, Conni und Michel aus Lönneberger. Ich habe mit ihnen gelacht, geweint und viel gelernt.

Und gleichzeitig hatten sie nie, was ich habe: ein körperliches Handicap. Generell gab es in meiner Kindheit kaum bis gar keine Kinderliteratur über dieses Thema. Schon gar nicht ein Buch aus der Sicht eines Kindes mit Handicap. Auch heute finde ich nur relativ wenig über dieses Thema in Kinderbüchern.

Anfang 2021 haben meine Familie und ich unser Haus verkauft. Vor dem Verkauf musste dort alles ausgeräumt werden. Und so kam ich im Herbst 2020 zum Ausmisten wieder in mein altes Zuhause.

Ich ging auf den Dachboden, um dort meine alten Spielsachen auszumisten. Und da traf ich wieder auf alle meine Heldinnen und Helden aus der Kindheit.
In einer Ecke lagen meine Kinderbücher. U.a.: „Na klar, Lotta kann Rad fahren“, „Michel in der Suppenschüssel“ und „Conni kommt in die Schule“.

Parallel coachte ich gerade eine Mama mit einem fünfjährigen Sohn mit Hemiparese. Einer ihrer Wünsche: Ein Kinderbuch über einen Jungen oder ein Mädchen mit Hemiparese. Sie wünschte sich eine Figur, mit der sich ihr Sohn identifizieren konnte. Leider fehlte ihr als alleinerziehende Mama einfach die Zeit, um selbst ein Kinderbuch zu schreiben.

Und als ich die Bücher aus meiner Kindheit in den Händen hielt, hatte ich plötzlich die Vision einer eigenen Kinder-Geschichte vor Augen. Ich sah ein Mädchen mit Hemiparese, das ganz viel lernen will. Sie will z.B, Fahrrad fahren, schreiben können, vielleicht reiten oder Fußball spielen usw.

 

Die erste Geschichte entsteht:

Innerhalb weniger Wochen hatte ich den Plot für meine erste Geschichte im Kopf. Wiederum ein paar Wochen später war die erste Version des Buches geschrieben. Es machte mir unglaublich viel Spaß, Lea, die Hauptfigur und ihre Familie, zum Leben zu erwecken.

Illustratorin Gitta Susan Vogel, wie sie zeichnetJetzt war es Zeit, eine Illustratorin zu finden. Denn, was wäre ein Kinderbuch ohne Zeichnungen?!
Ich lernte schließlich Gitta Susann Vogel kennen, eine richtig tolle Künstlerin aus der Nähe von Wuppertal. Wir verstanden uns auf Anhieb. Und Gitta Vogel traute sich zu, ein Mädchen mit Hemiparese zu malen inklusive einer Orthese, einer Physiotherapie-Sitzung sowie einem speziellen Pedal; nicht unbedingt gewöhnliche Motive für Zeichnungen!

Schon bald waren die ersten Bilder fertig. Sie gefielen mir sehr!

 

Als dann alle Bilder fertig waren, begann das Fein-Tuning!

Im Video siehst Du, wie Leas T-Shirt-Kragen eine neue Farbe bekommt.

Mein Mann und ich ordneten die Texte und Zeichnungen und fügten sie nach und nach zusammen. Mein Mann übernahm außerdem die Nachbearbeitung und Rahmung der Bilder. Ich bin ihm sehr dankbar, für die vielen Stunden, die er dafür investiert hat.

 

Und jetzt ist es endlich soweit!

Die Geschichte von Lea ist veröffentlicht und Du und Deine Familie, Ihr könnt Lea endlich kennenlernen!

Lerne jetzt Lea kennen und erfahre, wie sie Fahrradfahren lernt!

Im Buch:

Lea lernt Fahrradfahren

Din-A4 Kinderbuch mit Drahtheftung

für nur 12,90 €

inkl. Versand innerhalb Deutschlands

Oder ab jetzt auch im Hörbuch:

Lea lernt Fahrradfahren

Hörbuch als MP3-Datei zum Downloaden

Gelesen von Janina Wisniewski

für nur 5,90 €

Hörprobe:

Du hast Fragen?
Kontaktiere mich gerne!

Copyright 2021 by Janina Wisniewski | Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | Widerrufsbelehrung